Sachzwänge

Von Thomas Bez
12.06.2011 11:29 UTC neu
im Weblog TedescaNet

Artikel auf FAZ.NET: Atomausstieg - Das Wissen der Physikerin

Es ist schwer zu sagen, wie sich die Wähler ohne Frau Merkels Wende in den folgenden Landtagswahlen verhalten hätten. Wäre Frau Merkels schnelle Wendung Mitte März ausgeblieben, hätte das am schmerzlichsten die FDP zu spüren bekommen – gerade weil sie unter den Parteien eine besondere Nähe zu den Atomkraftbetreibern hat.

 

Das deutsche Volk ist wieder einmal kollektiv dem Irrsinn verfallen. Das ist ein Sachzwang, dem die Merkel folgt, unter Verrat dessen, wofür unter anderem ich sie einst gewählt hatte. Die weiteren Sachen, unter deren Zwang Frau Merkel stand, waren also Söder, Röttgen, Seehofer. Die ökonomische Zukunft Deutschlands scheint nicht zu diesen Sachzwängen zu gehören.

Das Volk als ganzes ist dumm, launisch, vergeßlich. Es hätte gerade etwas anderes gebraucht als selbstreferentielle Politik und zum Selbstzweck gewordene Macht.

"Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde." - Im Eid des Bundeskanzlers ist von einer Verpflichtung zum unbedingten Erhalt seiner Kanzlerschaft nicht die Rede.