Ins Kinderhirn gestanzt

Von Thomas Bez
29.06.2017 07:18 UTC neu
im Weblog TedescaNet

Artikel auf FAZ.NET: Manuela heißt jetzt Felix

Eine Erzieherin outet sich als Transmann und heißt jetzt Felix. Die Kinder haben damit kein Problem. Bei manchen Eltern sieht die Sache anders aus.

 


Hieronymus Bosch, Das Steinschneiden (Ausschnitt)
Quelle: Wikimedia Commons, Public Domain

Gewiß, Frau Meyer hat alles richtig gemacht. Sie hat mit den betroffenen Stellen und den Eltern gesprochen. Die betroffenen Stellen und die Eltern haben es allerdings falsch gemacht. Zwar sind wir durchaus bereit, sie künftig als Herrn Meyer anzusehen. Aber wenn auch die betroffenen Stellen Frau Meyer als Herrn Meyer im gleichen Job dulden wollten, würden wir, wären wir Vater eines dieser Kinder, nicht hinnehmen, daß Herr Meyer die Botschaft "Alles geht - such dir aus, was du sein willst" ins Hirn unseres Kindes stanzt. Wir würden unser Kind nicht einmal in einen Kindergarten lassen, wo wir befürchten müßten, daß ein gesundes Wertesystem des Kindes mit Teddy-/Tilly-Geschichten unterwandert würde. Der Skandal ist, daß die Massen derart gleichgültig sind, welcher Art von Propaganda ihre Kinder unter der Obhut des staatlichen Bildungssystems ausgesetzt sind. Diese Desorientierung wird weit schlimmere gesellschaftliche Folgen haben als die politische Indoktrination seinerzeit in der DDR.