Wunderwaffen für die Wende im Energiekampf

Von Thomas Bez
05.04.2019 17:34 UTC neu
im Weblog TedescaNet

Triggerwarnung: Alle großen Untergänge ähneln einander. Davon könnten Sie nichts hören wollen.

Sie haben es vielleicht im Nachhinein in der inoffiziellen Presse gelesen: Herr Falschbart vom Ministerium für Ueberfluß hat auf Google Maps eine Podiumsdiskussion geführt. Vielen wird gar nicht bekannt gewesen sein, daß man auf Google Maps eine Podiumsdiskussion führen kann, und Herr Falschbart war auch allein auf dem Podium. Er sprach darüber, wie der Energiebedarf der künftigen deutschen Manufakturwirtschaft übertroffen werden wird, ohne ihn zu erreichen. Herrn Falschbart war es nicht erlaubt, genauer zu sein als: "Ich kann Ihnen das erzählen, weil ich so clever bin, daß Sie eh nicht hinterherkommen."

Es war uns vergönnt, eine geheime Forschungsstation der DUH, der Dreisten Unterschleif Hastdunichtgesehn (besser bekannt unter dem Namen Operationsgruppe Tod) zu besichtigen. Die Station ist in einem Wurmloch gelegen, das in einem historischen Stollen in der Nähe des Harz beginnt. Ein Wurmloch ist eine neue Errungenschaft der Physik, die dazu führt, daß man überall gleichzeitig sein Wesen treiben, in Überlichtgeschwindigkeit wieder weg sein und daher nirgendwo erwischt werden kann.


Die Jungs* von der OT sind wirklich auf dem Quivive. Wir haben die Verstromungsmaschinen 1 und 2 gesehen, über die Herr Falschbart nicht reden konnte, und über die wir selbstredend auch nicht reden können. Der Grund dafür liegt in der höchsten Geheimhaltung, der ihre quasi schon abgeschlossene Entwicklung unterliegt. Erst wenn der Energiemangel noch viel weiter vorgerückt ist, praktisch schon in unserem Land steht, werden unsere politischen Führer diese Maschinen ans Tageslicht holen, zum letzten gewaltigen Schlag ausholen und den unsicheren Zeiten auf ewig ein Ende bereiten.

Da wir es im Wurmloch mit gefühlsbetonter Logik und mit Physik auf der Ebene der unteren Quanten zu tun haben, können diese Maschinen nicht nur Strom bis zum Abwinken erzeugen, sondern auch sämtliches von den Klimafeinden BRIC emittierte CO2 in bedingungslose Grundeinkommen für alle Afrikaner umwandeln. So viel können wir Ihnen sagen: Sie (also diese Waffen natürlich) sind so schrecklich, daß uns bei ihrem Anblick das Blut in den Adern gefror.

Wir verlieren also das Vertrauen in die Weisheit unserer Führung nicht. Bis es aber soweit ist, haben wir lieber erst einmal mit einem zur Zeit wirklich schwer zu beschaffenden Exemplar aus der Nullserie der Verstromungsmaschine 1 selbst für Entsatz gesorgt. An eine V1 kann man ein ganzes Gehöft hängen – ist das nicht doppelplusgut? Man muß aber wirklich reichlich Benzin vorhalten.